HERZLICH WILLKOMMEN!




 

Aktuelles

 


  09.06.2024

           Europawahl

 

       Bitte wählen Sie per Briefwahl oder im Wahlbüro vor Ort !

 

            Für Demokratie, gegen Extremismus.

           Für Frieden und Freiheit in Europa.

            Für gleiche Rechte aller Menschen.

            Für Klimaneutralität, Tierschutz und eine gesunde

                    Landwirtschaft.

            Für Diversität statt Einfalt.

            Für Frauenrechte und Frauenschutz.

            Für fairen Wettbewerb, stabile Wirtschaft und offene

                    Grenzen.

 

Die Probleme unserer Zeit können wir nur gemeinsam lösen. Jede Stimme gegen Extremismus zählt, auch hier in Messel!

 


 

"Partei ergreifen statt zugucken"

 

Ihnen ist die Zukunft und Entwicklung unseres Dorfes und unseres Landes wichtig? Wir freuen uns über jeden der mit anpackt! Bei unseren Veranstaltungen sind daher ALLE (Mitglied oder nicht) willkommen, die Lust und Zeit haben etwas zu verändern. Dafür wird jedes Talent gebraucht. Gerne darf auch nur geschnuppert werden.

 

Natürlich können Sie auch Mitglied werden, ohne dass Sie sich vor Ort persönlich einbringen. Alle Möglichkeiten stehen Ihnen offen.

 

Für alle die, die sich bereits entschieden haben, findet man hier die Möglichkeit schnell online Mitglied zu werden.

 

 


 

Unsere Entscheidung zum Messeler Haushalt 2024

 

Eine schwere Entscheidung...

In der letzten Gemeindevertretersitzung wurde der Haushalt für dieses Jahr verabschiedet und damit auch der Beitrag den wir Bürger in Form der Grund- bzw. Gewerbesteuer beizutragen haben.
Auch wenn die Einnahmenseite sich positiv entwickelt hat, reicht dieses nicht aus, um die gestiegenen Ausgaben, hauptsächlich getrieben durch stark erhöhte Kreis- und Schulumlagen, Personalkosten, sowie Sach-und Dienstleistungsausgaben, auszugleichen.

 

Nach erstem Planentwurf hätte selbst der Verzicht auf alle freiwilligen Leistungen nicht ausgereicht um den Fehlbetrag auszugleichen. Es wäre weiterhin ein auszugleichendes Minus von ca. 500.000€ übrig gewesen. Zum Glück wird die Sinnhaftigkeit der in Messel für freiwillige Leistungen getätigten Ausgaben nicht mehr in Frage gestellt, finanzieren sie doch in der Hauptsache das infrastrukturelle Grundgerüst für Vereinstätigkeiten und damit den Kern des sozialen Zusammenlebens.

 

Das Defizit wäre noch höher ausgefallen, hätte die Verwaltung sich nicht bereit erklärt, die für 2024 geplanten neuen Stellen in Verwaltung und Kita mit einem Sperrvermerk zu versehen, so dass sie finanziell nicht berücksichtigt werden.
Wir bedanken uns für das Entgegenkommen. Ohne diese Sperrvermerke hätte die nötige Erhöhung des Grundsteuer B-Hebesatzes für einen ausgeglichenen Haushalt 2024 die 1.000er Marke geknackt.

 

Die Rücklagen werden nicht mehr ausreichen, um die Verluste im Haushaltsjahr 2024 zu kompensieren, da sie schon zum Ausgleich des Verlusts des letzten Jahres gebraucht wurden.
Wir brauchen aber Rücklagen um uns eine gewisse Flexibilität im Verwaltungshandeln und -vollzug zu erhalten. Deswegen und trotz aller Ungerechtigkeiten bei der noch dieses Jahr gültigen Grundsteuerbemessung, haben wir gemeinsam mit den Gemeindevertretern der CDU und SPD  für einen Hebesatz von 895% gestimmt. Er allein  ermöglicht uns im mittelfristigen Zeitraum ohne Haushaltssicherungskonzept  auszukommen und zukunftssichernde Investitionen, wenn auch im begrenzten Maße, frei zu tätigen. Gerade im Hinblick auf die nötige Transformation zur nicht-fossilen Infrastruktur ist dieses eine Notwendigkeit.

Der Haushalt wird nach Genehmigung durch die Kommunalaufsicht hier einsehbar sein:

https://www.messel.de/politik-verwaltung/haushalt/

 

(Feb 2024)


Unsere Kandidatin für die Landtagswahl am

8. Oktober 2023 war:

 

  Annette Huber

 

  Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei der Wahl. Leider hat es diesmal nicht für unsere Direktkandidatin gereicht. Wir arbeiten weiter hart an Sachthemen, ohne Polemik, für unsere Umwelt und die Zukunft unserer Gesellschaft.

Wenn Sie auch einen Beitrag dafür leisten möchten sind Sie bei den Grünen jederzeit herzlich willkommen!

 


 

Informationen zur K-L Trasse

 

Die für Urberach geplante Ortsumgehung hat bereits eine sehr lange Geschichte. Verschiedene Varianten sind im Laufe dessen bereits skizziert worden: Nordumgehung, Südumgehung zwischen Bienengarten und Urberach, entlang der Hochspannungs-Trasse, und auch die sogenannte K-L Trasse, die den Verkehr weiträumig um Urberach herum auf den bereits vorhandenen Straßen der K180 (Eppertshausen - Messel) und der L3317 (Offenthal - Messel) mit einer tangentialen Eckverbindung beginnend beim Heimkehrerplatz und endend in Höhe des Alten Offenthaler Wegs, leiten soll. Ende 2020 wurde mit Kommunen und HessenMobil eine Planungsvereinbarung geschlossen, mit dem Ziel. die Planung priorisierter Straßenbauprojekte von den betroffenen Kommunen selbst durchführen zu lassen. Dieses sollte HessenMobil entlasten und gleichzeitig die Planungen beschleunigen. Von dieser Möglichkeit hat auch die Gemeinde Rödermark für die Planung der Ortsumgehung Urberach Gebrauch gemacht. Damit ist auch die K-L Trasse wieder in den Fokus der Untersuchungen gerückt, da diese Variante momentan von den planerischen Gremien der Gemeinde Rödermark favorisiert wird. Es wurde jetzt begonnen, die Fauna in dem betroffenen Gebiet zu untersuchen, um dann später den Nachweis der Umweltverträglichkeit führen zu können.

Wir Messeler Grünen sind gegen die K-L Trasse zur Ortsumgehung von Urberach:

Die K180 und L3317 sind zu schmal. Sie müssten nach bestehenden Vorgaben auf min. 7,5 m verbreitert werden. Da es zusätzlich auf diesen Straßen keine getrennte oder alternative Verkehrsführung für Radfahrende gibt, müsste prinzipiell auch noch ein getrennter Radweg angelegt werden, der die versiegelte Breite auf 10 m erhöht. Dieses würde nur auf Kosten großer Grünflächen und etlichem Baumbestand, sowie der Zerstörung renaturierter Feuchtgebiete (Heimkehrerplatz) und Naturschutzgebiete (Messeler Neuwiese) geschehen können.

Die mit der K-L Trasse verbundene Zunahme des Schwerlastverkehrs (zusätzlich zu einer evtl. zukünftigen Verlegung der AMTIX Flugroute in Richtung Messel) wird Messel weitere (Lärm-)Belästigungen bringen. Desweiteren kann die Abfahrt von dieser Ortsumgehung nur mittels einer Kreuzung geschehen, welches im Falle eines Rückstaus belastend hinzukommt.


Wir werden genau beobachten, ob die planerischen Gremien der Gemeinde Rödermark sämtliche Varianten ergebnisoffen nach gleichen Vorgaben untersuchen werden und sind uns mit allen politischen Ebenen der Gemeinde Messel einig, dass die K-L Trasse zur Ortsumgehung von Urberach keine Lösung ist, da sie nur eine (Verkehrs-)VERLAGERUNG zu Ungunsten der umliegenden Gemeinden bewirkt.

 

Vor allem sind wir Grünen Messel überzeugt, dass nur mit einem flächen- und zeitendeckenden Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs eine nachhaltige Reduktion des automobilen Verkehrs erreicht werden kann. Wir fordern vom Bund und Land die für den Straßenausbau geplanten finanziellen Mittel  zur Stärkung des ÖPNVs und des Radverkehrs umzuwidmen, um eine wirkliche (Verkehrs-)ENTLASTUNG erreichen zu können.

 

(Karte Quelle: openstreetmap.de)


Solaranlagen und Denkmalschutz

 

Information für Bürger, die ein denkmalgeschütztes Haus besitzen und gerne eine Solaranlage installieren möchten:

 

Auf Antrag der Grünen wurde die Gestaltungssatzung von Messel, die Sonnenkollektoren auf entsprechenden Gebäuden nicht zuließ, im Juni 2022 aufgehoben (§5, Nr. 3). Dennoch muss bei diesen Bauvorhaben ein Antrag beim Denkmalschutzamt gestellt werden.

 

Wir möchten alle interessierten Bürger auf eine neue Richtlinie für Denkmalbehörden des zuständigen Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst hinweisen, wodurch mehr Solaranlagen (Energie und  / oder Wärme) ermöglicht werden.

 

Demnach sind Solaranlagen auf oder an denkmalgeschützten Gebäuden in der Regel zu genehmigen. Nur bei erheblicher Beeinträchtigung eines Kulturdenkmals kommt eine Nichtgenehmigung in Frage. Es müssen auch dann alle Möglichkeiten genutzt werden, um die Beeinträchtigung zu reduzieren und eine genehmigungsfähige Alternative zu finden.

 

Ziel dieser Richtlinie ist die Herstellung von genehmigungsfähigen Anträgen nach § 18 HDSchG (Hessisches Denkmalschutzgesetz) zur erfolgreichen Durchführung der Energiewende: „Eine Genehmigung für Solaranlagen ist regelmäßig zu erteilen. Allenfalls bei erheblicher Beeinträchtigung eines Kulturdenkmals kommt eine abweichende Entscheidung in Betracht. Diese Richtlinie ist mit dem Ziel anzuwenden, die Beeinträchtigung im Einzelfall so zu reduzieren, dass es zu einer Genehmigungsfähigkeit kommen kann“ (Auszug aus der Richtlinie für Denkmalbehörden im Hinblick auf die Genehmigung von Solaranlagen an bzw. auf Kulturdenkmälern nach § 3 Hessisches Denkmalschutzgesetz (HDSchG) in der Fassung vom 28. Nov. 2016)

 

Wir möchten ihnen mit dieser Mitteilung Mut machen, auch als Besitzer eines denkmalgeschützten Hauses, die Option von Solaranlagen bei eventuellen energetischen Sanierungen mit einzubeziehen.   

 

Auf der Webseite des Denkmalschutzes Hessen können Sie die aktuelle Broschüre „Solaranlagen auf denkmalgeschützten Häusern“ herunterladen.

 

Feb 2023

 


Car Sharing in Messel

 

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass es seit Mitte 2022 auch endlich in Messel ein Elektromobil im Car Sharing-Modell gibt. Auf Initiative aus unseren Reihen hat die Verwaltung ein aktuelles Angebot bei der Entega eingeholt und dem Gemeindevorstand zur Abstimmung vorgelegt. Dieses Angebot wurde vom Gemeindevorstand angenommen und der Vertrag mit der Entega unterzeichnet.

 

Informationen zur Registrierung und Anmietung erhalten Sie hier: www.entega.moqo.de

 

Vielleicht erübrigt sich durch dieses Angebot das eine oder andere Privatfahrzeug?

 

Natürlich ist dies nicht das Ende unserer Bemühungen. Wir werden uns weiter einsetzen, um auch Miet-Fahrräder und -Lastenrad bei uns in Messel zur Verfügung zu haben. Wir bleiben dran und halten Sie auf dem Laufenden.

 03.Feb 2022

 


 

 Richtigstellung

 

  In letzter Zeit ist in Medien und auch in Diskussionen immer wieder auf eine Äußerung unseres ehemaligen Bürgermeister Larem verwiesen worden, die ihren Ursprung in einem Zeitungsartikel der FAZ vom 11.12.2021 (Titel: "Der Bürgermeister geht nach Berlin") hat.

 

In diesem steht:

 

"So schlimm könne es um die Finanzen auch gar nicht bestellt sein, wenn die Grünen ihre Forderung nach einem Klimabeauftragten durchsetzten. Der Posten koste mindestens 80 000 Euro im Jahr, sagt Larem". *)

 

Diese Darstellung ist falsch.

 

 Die Forderung des Klimabeauftragten ist in einem Klimakonzept erstmalig am 13.9.2021 von der SPD im Bau-, Planungs- und Energieausschuss gestellt worden. Dieses Klimaschutzkonzept wurde als Teil einer Klimaschutzstrategie in der Gemeindevertretung einstimmig beschlossen.

 

 Alle Gemeindevertreter sind sich einig, dass der Weg zur Klimaneutralität beschritten werden muss und mit Kosten verbunden sein wird.  Deshalb haben wir Grünen Messel auch den Beitritt zum Aktionsbündnis "Klimakommunen" initiiert, um darüber bessere finanzielle Förderungen und einen besseren Zugriff auf Fachkompetenz zu bekommen. Diesem haben alle Gemeindevertreter bereits am 31.05.2021 zugestimmt.

 

 

*) Zum FAZ-Artikel: hier klicken

 


 

Info zur Bürgermeisterwahl:

 

Bürgermeister, Gemeindevorstand und Gemeindevertretung

 

Die Vorzüge und evtl. Nachteile der Bürgermeisterkandidaten werden zurzeit heiß diskutiert und in der Hitze des Gefechts gerät manches durcheinander.

 

Das oberste Organ der Gemeinde ist die Gemeindevertretung. In diesem sitzen die, in der Kommunalwahl durch alle wahlberechtigten Bürger gewählten, Gemeindevertreter.

 

Aus der Gemeindevertretung werden die Bürger gewählt, die zusammen mit dem Bürgermeister den Gemeindevorstand bilden. Gemäß §66 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) ist der Gemeindevorstand die Verwaltungsbehörde der Gemeinde.

 

Er besorgt nach den Beschlüssen der Gemeindevertretung (im Rahmen der bereitgestellten Mittel*) die laufende Verwaltung der Gemeinde. Der Gemeindevorstand hat insbesondere

 

1. die Gesetze und Verordnungen sowie die im Rahmen der Gesetze erlassenen Weisungen der Aufsichtsbehörde auszuführen,

 

2. die Beschlüsse der Gemeindevertretung vorzubereiten und auszuführen,

 

3. die ihm nach diesem Gesetz obliegenden und die ihm von der Gemeindevertretung allgemein oder im Einzelfall zugewiesenen Gemeindeangelegenheiten zu erledigen,

 

4. die öffentlichen Einrichtungen und wirtschaftlichen Betriebe der Gemeinde und das sonstige Gemeindevermögen zu verwalten,

 

5. die Gemeindeabgaben nach den Gesetzen und nach den Beschlüssen der Gemeindevertretung auf die Verpflichteten zu verteilen und ihre Beitreibung zu bewirken sowie die Einkünfte der Gemeinde einzuziehen,

 

6. den Haushaltsplan und das Investitionsprogramm aufzustellen, das Kassen- und Rechnungswesen zu überwachen,

 

7. die Gemeinde zu vertreten, den Schriftwechsel zu führen und die Gemeindeurkunden zu vollziehen.

 

*) Dieses ist in der Hauptsatzung, die die Gemeindevertretung formuliert und beschlossen hat, beschrieben. Für unsere Gemeinde wurde in dieser Satzung auch die Anzahl der Gemeindevorstände auf 5 festgelegt.

 

Zurzeit sind es je 2 Vertreter der CDU und SPD plus ein Vertreter der Grünen. Der Gemeindevorstand inkl. dem Bürgermeister entscheidet per einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Bürgermeisters den Ausschlag.

 

 

Die Aufgaben des Bürgermeisters sind in §70 der HGO festgelegt:

 

(1) Der Bürgermeister bereitet die Beschlüsse des Gemeindevorstands vor und führt sie aus, soweit nicht Beigeordnete mit der Ausführung beauftragt sind. Er leitet und beaufsichtigt den Geschäftsgang der gesamten Verwaltung und sorgt für den geregelten Ablauf der Verwaltungsgeschäfte. Er verteilt die Geschäfte unter die Mitglieder des Gemeindevorstands.

 

(2) Soweit nicht aufgrund gesetzlicher Vorschrift oder Weisung des Bürgermeisters oder wegen der Bedeutung der Sache der Gemeindevorstand im Ganzen zur Entscheidung berufen ist, werden die laufenden Verwaltungsangelegenheiten von dem Bürgermeister und den zuständigen Beigeordneten selbständig erledigt.

 

(3) Der Bürgermeister kann in dringenden Fällen, wenn die vorherige Entscheidung des Gemeindevorstands nicht eingeholt werden kann, die erforderlichen Maßnahmen von sich aus anordnen. Er hat unverzüglich dem Gemeindevorstand hierüber zu berichten.

 

Hieraus ergibt sich: Was immer auch die Bürgermeisterkandidaten für Ideen über die Entwicklung der Gemeinde Messel während ihrer Amtszeit haben, am Ende entscheiden die Bürger über ihre gewählten Gemeindevertreter per Mehrheitsentscheid, ob diese realisiert werden.

 

Natürlich hat der Bürgermeister aufgrund seiner besonderen Position eine gewisse „Informationshoheit“, die es ihm ermöglicht, über geschicktes Argumentieren, Entscheidungen in eine gewisse Richtung zu lenken. Aus diesem Grunde favorisieren wir Grünen Messel einen parteiunabhängigen Kandidaten, so dass es auch im Gemeindevorstand zu keiner Dominanz einer Partei kommt.

 

www.diegruenenmessel.de                                     E-Mail: info@diegruenenmessel.de

 


 

Zur Bürgermeisterwahl:

 

 Liebe Messeler*innen,

 

Der Vorstand und die Fraktion der Grünen Messel haben mit allen 3 Kandidaten für die kommende Bürgermeisterwahl in Messel Gespräche geführt.

 

Die vor uns liegenden großen Themen (Dorfentwicklung, Klimakommunen, Autonomie der Gemeinde, …) erfordern einen engagierten Vermittler der Interessen. Wir wünschen uns deshalb einen Bürgermeister, der sein Amt parteipolitisch neutral als Chef der Verwaltung ausführt und so die Interessen und Anliegen der Bürger umsetzt und nach außen hin vertritt.

 

Wichtig dabei finden wir einen persönlichen Bezug zu unserer Heimatgemeinde, Kenntnisse der Gegebenheiten in Messel und den Willen, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern.

 

Nutzen Sie die Gelegenheiten, die Bürgermeister-Kandidaten kennenzulernen und ihnen Fragen zu Themen zu stellen, die Ihnen wichtig sind.

 

Machen Sie sich ein Bild und wählen Sie (aus).

 

 

Nachtrag (31.01.2022): Der Kandidat Markus Bernhard Roßmann hat seine Kandidatur inzwischen zurückgezogen.

 


Zur Bundestagswahl:

 

Wir danken allen Messeler:innen, die mit ihrem Votum für Die Grünen mitgeholfen haben, dass unsere nächste Regierung gute Chancen hat, unter Mitwirkung der Grünen eine Klimaregierung zu werden. In unserem Wahlkreis (186) sind wir sowohl bei den Erststimmen als auch den Zweitstimmen an 2. Stelle. Auch das macht uns zuversichtlich. Denn – wie die Vergangenheit gezeigt hat, kann nur unter Mitwirkung der Grünen der Klimaschutz wirkungsvoll vorangetrieben werden, ob auf kommunaler Ebene, im Landkreis, in Land oder Bund.

 

Wir gratulieren Bürgermeister Andreas Larem zum Gewinn des Direktmandats und dem Einzug in den deutschen Bundestag. Wir wünschen ihm einen guten Start in diesem Karriereschritt und viel Erfolg bei der Durchsetzung der Anliegen der Bürger unseres Wahlkreises.

 

(Sep 2021)

 


  (#2) Die Fraktion informiert:

 

Ablehnung der Vergabe der Baumaßnahme Neugasse, Sackgasse und Schachenweg:

hier mehr dazu

 

 


  (#1) Die Fraktion informiert:

 

   Messel macht sich auf den Weg

 

 

 

Erläuterung unserer Anträge und Stellungnahme zur Abstimmung gegen „Baugebiet Roßdörfer Straße“ in der Gemeindevertreterdsitzung am 31.05.21:

 

Die Gemeindevertretersitzung am 31.05. war ein Erfolg für alle Messeler Bürger:innen!

 

Unsere Anträge:

 

Veröffentlichung von Beschlussvorlagen im Rats- und Informationssystem

 

 

Beitritt zum Bündnis „Hessen aktiv: Die Klimakommunen“

 

 

Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH)

 

 

Aufnahme in das Förderprogramm Dorfentwicklung

 

 

Stellungnahme zum Bebauungsplan Roßdörfer Straße

 

Den gesamten Bericht mit inhaltichen Erklärungen finden Sie hier

 

 

 


 

Sie haben gewählt!

 

Liebe Messeler*innen,

als erstes wollen wir uns bei allen bedanken, die bei der Kommunalwahl ihre Stimmen für uns abgegeben haben. Bedanken wollen wir uns auch bei allen Wahlhelfer*innen, die in den Wahllokalen vor Ort tätig waren.

Wir sind hocherfreut über so viel Zuspruch zu unseren Zielen und unseren Kandidat*innen, die für alle Messeler*innen in die Gemeindevertretung gehen.

Wir werden alles daransetzen, mit den anderen gewählten Vertretern die wichtigen Ziele für Messel durchzusetzen.

Aber an erster Stelle stehen Sie, die Bürger und Bürgerinnen Messels.

Messel braucht Ihre Mithilfe und Ihr Engagement. Es bedarf der aktiven Bürgerbeteiligung, um Messel auf einen guten Weg in die Zukunft zu bringen und Sie sind die Experten dafür.

Wir haben Ziele und Konzepte, sind aber offen für das, was uns gemeinsam diesen Zielen näherbringt. Wir wollen denn offenen Dialog in Messel fördern und Themen sachbezogen und lösungsorientiert angehen. Wir wollen mit Kritik und kritischen Fragen konstruktiv umgehen. Die nächsten fünf Jahre werden zeigen, inwieweit wir mit unserem Programm vorankommen und welche Stolpersteine uns auf diesem Weg begegnen.

Über alle Themen, Anträge und Vorhaben werden wir auf unserer Homepage, dem Messeler Blättchen und in unseren sozialen Medien berichten. Bei Fragen und Anregungen sind wir über unsere E-Mail-Adresse zu erreichen.

Noch einmal ein

Danke für Ihr Vertrauen!

 

www.diegruenenmessel.de


Wir informieren:

 

Unser Brief an den Gemeindevorstand vom 25. Februar 2021:

 

"An den Gemeindevorstand der Gemeinde Messel

Kürzung der Öffnungszeiten in der Kindertagesstätte „Am Kohlweg“

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Sie haben heute die Eltern, deren Kinder die Kindertagesstätte Am Kohlweg besuchen, darüber informiert, dass ab kommenden Montag, den 01.03.2021 die dortigen Öffnungszeiten verkürzt werden. Ebenso kurzfristig traf es letzten Monat die Eltern der Kindertagesstätte „Fossilchen“.

 

1.  Die betroffenen Eltern, besonders diejenigen, die auf eine Öffnungszeit bis 16.30 Uhr angewiesen sind, sollen nun in 2 Arbeitstagen eine Lösung finden. Es stellt einige Betroffene vor enorme Probleme, derart kurzfristig eine Lösung zu finden.

 

2. Es ist kein Konzept für Härtefälle vorhanden.

 

3. Eine derartige Verkürzung der Öffnungszeiten als pandemiebedingt zu begründen ist für uns nicht nachvollziehbar – zu einem Zeitpunkt, da die Inzidenzzahlen fallen bzw. auf verhältnismäßig niedrigen Stand stagnieren und andere Kommunen und Träger in den Regelbetrieb zurückgekehrt sind.

 

              Wir fordern Sie deshalb auf, diese kurzfristige Kürzung der Öffnungszeiten zurückzunehmen und in Zusammenarbeit mit den betroffenen Eltern und der Belegschaft zeitnah ein Konzept zu erarbeiten, welches dem Bedarf der Eltern gerechter wird und Härtefälle berücksichtigt.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Für den Vorstand

Diethard Schallegger

B90/Die Grünen OV Messel"

 

 

Wir erhielten diese Antwort:  


 

"Sehr geehrter Herr Schallegger,

 

als Vorsitzender des Gemeindevorstandes und Ordnungsbehörde mit der Beauftragung der Umsetzungen zu den Corona-Verordnungen bestätige ich hiermit den Eingang der nachfolgenden Mail.

 

Ihre Forderung zur pandemiebedingten Kürzung der Öffnungszeiten im Zusammenhang mit der Vorgabe des Landes Hessen zur geschlossenen Gruppenbetreuung werde ich in der einer der nächsten Sitzungen des GVO beraten lassen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Larem

- Bürgermeister -"

 


 

 

Unsere neue Zeitung - Messeler Grie Soß - Ausgabe Nr. 1

 

Wir freuen uns sehr, dass wir unsere erste (Wahl-)Zeitung voller interessanter Informationen rund um unsere Themen und mit unseren Kandidat*innen für die Kommunalwahl 2021 erstellt und verteilt haben. Wenn Sie kein Exemplar erhalten haben (vielleicht weil Sie einen Aufkleber "Keine Werbung" am Briefkasten haben), dann finden Sie unsere Zeitung in verschiedenen Geschäften in Messel zum Mitnehmen oder Sie bestellen ein Exemplar über unser Kontaktformular. Sie können sich die Zeitung außerdem hier herunterladen:

 

 

Download
Messeler Grie Soss Nr. 1/2021
Messeler_Grie_Soss_01-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.7 MB

….zum Thema Einfamilienhäuser:

 

 

 Zur Versachlichung des Themas verweisen wir auf nachfolgende Pressemitteilung mit dem vollständigen Spiegel-Interview:

 

 

Interview Anton Hofreiter im Spiegel

 


Am 15. Februar 2021 waren wir mit einem tollen Beitrag im Echo! „Ziel ist ein klimaneutrales Messel“ 

 

Unsere Kandidat*innen Nicol Schallegger, Michael Sandrock, Uwe Schröder, Wiebke Schuck und Stephan Meise haben ein Interview zu unseren Zielen und Ideen für unser Messel gegeben!

 

 Wichtige Statements: 

 

„Wir sind heute 25 Leute, die aktiv in unseren Arbeitsgruppen mitarbeiten...“

 

„Viele Investitionen werden aktuell von Bund und Länder gefördert, gerade im Bereich erneuerbare Energien....Möglichkeiten, die viel zu oft ungenutzt bleiben.“

 

„Wo sind die Konzepte für Carsharing oder Bikesharing?“

 

Download
Echo-Artikel für ein klimaneutrales Messel
20210215_DE_Für ein klimaneutrales Messe
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

 

Parteiübergreifende Stellungnahme zu AMTIX-kurz „neu“

 

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

AMTIX-kurz „neu“, die neue Flugroute zur Lärmentlastung des Darmstädter Nordens, wurde am 29. Januar 2021 durch die Flugsicherung (DFS) gestoppt. In dem Anfang November begonnenen Probebetrieb zeigten sich Sicherheitsrisiken durch in Richtung Osten / Messel überschießende Flugzeuge, die den Sicherheitsabstand zum Anflugsektor unterschritten. Für Messel ist das sicherlich eine gute Nachricht, es wird erstmal wieder ruhiger.

 

Das Ergebnis der letzten Sitzung der Frankfurter Fluglärmkommission (FLK) am 17.02.2021 ist eine offizielle Wiederinbetriebnahme der alten AMTIX-kurz Abflugstrecke über Arheilgen. Es ist aber weiterhin das gemeinsame Ziel aller Beteiligten im Forum Flughafen und Region (FFR), eine Umfliegung des Darmstädter Nordens zu erreichen. Das FFR und die FLK arbeiten zusammen mit der DFS jetzt an einem Verfahren, das die angestrebten Lärmschutzziele unter Gewährung der Sicherheit erreichen soll. In der Pressemitteilung der FLK wird von "Möglichkeiten der Anpassungen des Verfahrensdesigns zur Vermeidung einer Überschneidung von Ab- und Anflugsektoren" gesprochen. Dieses wird aber wohl nicht vor 2022 passieren. Es muss auch nicht zwingend zu einem neuem Konsultationsverfahren (welches ein freiwilliges Verfahren ist) kommen. Die Verlagerung von Flugrouten bedarf keiner formellen Öffentlichkeitsbeteiligung. Käme es aber wieder zu einem Konsultationsverfahren, so könnte Messel wieder nur durch den Bürgermeister oder einen von ihm ernannten Vertreter und nicht durch Bürger/Innen vertreten werden - es sei denn, die Flugroute wird so gelegt, dass Messel schon in der verpflichtenden Lärmberechnung betroffen sein wird. Die Messeler Parteien CDU, SPD, FDP und die Grünen Messel werden das jetzt startende Verfahren kritisch begleiten und möchten dazu vom Bürgermeister ausreichende Informationsgrundlagen.

 

Weitergehende Informationen:

 

Umfliegung des Darmstädter Nordens wird vorübergehend ausgesetzt (flk)

 

Hintergründe für das beenden des Probebetriebes (flk)

 

Ziel und Ablauf der Konsultation

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Parteien CDU, SPD, FDP, die Grünen Messel

 der Gemeinde Messel (im Februar 2021)

 


18. Januar 2021 

 

Information über das Förderprogramm der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH)

 

Die AGNH ist ein Zusammenschluss aus hessischen Städten, Gemeinden und Landkreisen, Hochschulen, Verbänden und Verkehrsverbünden, die das Ziel verfolgen Fuß– und Radverkehr in Hessen zu fördern und somit die Lebensqualität in Region, Stadt und Gemeinde zu verbessern. Hierzu gehören in der strategischen Umsetzung unter anderem das Konzept für hessische Radschnellverbindungen, gezielte Förderung des Fuß- und Radverkehrs auf kommunaler Ebene sowie Ausbau des schulischen Mobilitätsmanagements.

 

Aktion für die Bürger und lokalen Unternehmen:

Im Rahmen des Projektes „Radfahren neu entdecken“ stellt das Land Hessen ausgewählten Kommunen (Mitgliedern der AGNH) Pedelecs, E-Bikes und Lastenräder für einen Zeitraum von 3 Monaten gratis zur Verfügung. Die Räder werden zu dieser Zeit Bürger:innen sowie lokalen Unternehmen und Eigenbetrieben zum Testen zur Verfügung gestellt. 

Wir finden: Dies ist ein tolles Projekt für die Bürger:innen und Unternehmen, um zusätzliche Möglichkeiten  der Nahmobilität erproben zu können. 

Da dieses Projekt nur für Einwohner dem Netzwerk angeschlossener Kommunen gilt, werden wir den Antrag stellen, dem Netzwerk beizutreten, um den Bürgern zumindest im nächsten Jahr den kostenlosen E-Bike-Verleih ermöglichen zu können. 

Artikel von: Uwe Schröder

 

www.diegruenenmessel.de 

Email: info(at)diegruenenmessel.de

  


11. Januar 2021 

 

Neue Ausgabe des Fleischatlas ist erschienen

 

Der pro Kopf Fleischverzehr betrug 2019 knapp unter 60 kg und ist damit in den letzten 20 Jahren nur um rund 4 kg gesunken. Schweinefleisch nahm mit 34,1 kg pro Kopf den höchsten Anteil ein, gefolgt von Geflügel- (13,4 kg pro Kopf und Jahr) und Rindfleisch (10 kg pro Kopf und Jahr) 1).  Der Fleischatlas2), der gerade wieder von Le Monde diplomatique, der Heinrich Böll Stiftung und dem BUND e.V. herausgegeben wurde, gibt wertvolle Informationen zur Fleischproduktion, dem Fleischkonsum und dem Zusammenhang zu den Schäden für Biodiversität, Umwelt und Klima.

So können Klima und Biodiversität nur geschützt werden, wenn die Industrieländer ihren Fleischkonsum halbieren. Zudem führt der Einsatz von Antibiotika in der Tierhaltung zu immer mehr resistenten Bakterien. Dies bedroht die Wirksamkeit von Antibiotika, einem der wichtigsten Mittel der Humanmedizin. Die führenden Anbauländer von Futtermitteln gehören zu den größten Anwendern von Pestiziden – zum Schaden von Grundwasser und Biodiversität. Je mehr Wälder für Futtermittel gerodet werden, desto mehr schrumpfen die Lebensräume der dort lebenden Wildtiere. Der Kontakt zwischen Menschen und Tieren wird enger – und dies begünstigt die Übertragung von Viren und die Entstehung immer neuer Pandemien. Gleichzeitig setzt sich der Strukturwandel in der Landwirtschaft fort: in immer weniger Betrieben insbesondere der Schweine- und Geflügelproduktion werden immer mehr Tiere gehalten.

Es soll hier nicht darum gehen, zum Vegetarismus und Veganismus zu ‚bekehren‘, allerdings liegt der gesundheitlich empfehlenswerte pro-Kopf-Verzehr der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.3) bei nicht mehr als 300 bis 600 Gramm pro Woche. Dies entspricht maximal 31,2 kg pro Kopf und Jahr bzw. der Hälfte des derzeitigen Verzehrs in Deutschland.

Vielmehr möchten wir das Augenmerk auf die regionale Produktion lenken und darauf, Fleisch mit Tierwohllabel oder aus ökologischer Produktion den Vorrang zu geben (Zu Labels und Auszeichnungen erfahren Sie mehr zu einem späteren Zeitpunkt).

 

  1. Statistisches Bundesamt, Thünen-Institut, BLE (414) 2020
  2. https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/massentierhaltung/massentierhaltung_fleischatlas_2021.pdf
  3. https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/

www.diegruenenmessel.de 

Email: info(at)diegruenenmessel.de


05. Januar 2021 

 

Informationen zur Flugroute „AMTIX kurz“

 

Wie bereits berichtet und kaum zu überhören, wurde die neue Flugroute eingerichtet. „AMTIX kurz Variante 3 neu“ ist eingerichtet und läuft auf Vorschlag der Fluglärmkommission im einjährigen Probebetrieb. Die Umsetzung erfolgt jedoch nicht durch eine befristete Festlegung des veränderten Flugverfahrens, sondern es wird unbefristet festgelegt (gängige Praxis des Bundesaufsichtsamtes für Flugsicherung). Entscheidungsgrundlage ist u.a. ein langjähriges Konsultationsverfahren, in deren Verlauf auch die betroffenen Gemeinden gehört wurden.

Wir möchten nun in einer konzertierten Aktion mit den in Messel vertretenden Parteien beraten, welche Maßnahmen und Absprachen getroffen werden können, um die Lärmbelästigung reduzieren zu können.

 Dieses Thema wird uns aufgrund der Bedeutung für die Lebensqualität in Messel sicher noch lange beschäftigen. Wir werden an dieser Stelle entsprechend über unsere Tätigkeiten berichten.

 

Noch eine grundsätzliche Anmerkung zum Thema Fluglärm in Messel:

Spätestens seit dem Bau der Startbahn West in den 70er Jahren sind die Folgewirkungen des Flughafens Frankfurt Thema in der dicht besiedelten Region Rhein-Main. Die Kapazitäten wurden seitdem, einer wirtschaftlichen Wachstumslogik folgend, immer weiter ausgebaut. Bisher genossen wir Messeler die Nähe und Vorteile eines internationalen Flugplatzes, ohne von den Nachteilen allzu hart getroffenen zu sein. Die Flugroutenänderung zu unseren Ungunsten stellt eine Maßnahme des Fluglärmmanagement zur Entlastung anderer Städte und Gemeinden dar. Es geht also um eine „gerechte“ Verteilung des Lärms innerhalb der Flugkorridore.

 

Wenn wir jedoch nicht grundsätzlich über unser Reise–und Konsumverhalten nachdenken und die vermeintlich schnellen und (durch Steuerzahler hoch subventionierten) billigen Reisemöglichkeiten des Fliegens auch weiterhin in hohem Maße nutzen – dann werden wir mit den negativen Auswirkungen immer mehr leben müssen.

 

www.diegruenenmessel.de    

 

Email: info(at)diegruenenmessel.de


23. Dezember 2020

 

Rückblick & Ausblick

Die letzten Monate waren für viele eine Zeit der Ungewissheit und Sorge, aber auch eine Zeit des Innehaltens und der Besinnung auf die wesentlichen Themen des Lebens.

Es fällt schwer, sich nicht mit Freunden und der Familie treffen zu können. Großeltern können oft keine Zeit mit ihren Enkeln verbringen. Für uns alle sind unsere sozialen Kontakte sehr wichtig. Wir brauchen sie, um uns auszutauschen, uns gegenseitig zu helfen und gemeinsam Spaß zu haben. Dann sind wir zufrieden und uns geht es gut.

Vor anderthalb Jahren hat sich der Ortsverband der Grünen Messel gegründet. Seit dieser Zeit hat sich viel getan bei uns. Am Anfang waren wir eine überschaubare Gruppe. Doch im Laufe des letzten Jahres sind immer mehr Mitglieder*innen und Mitarbeiter*innen zu uns dazugekommen. Dieses vielfache Interesse hat uns sehr gefreut und uns in unserem Tun bestätigt.

Viele Messeler Bürger*innen kamen auf uns zu und wir haben zu verschiedenen Themen interessante Gespräche geführt. Den Anfang dazu machte unser Bürgercafé im Oktober 2019. Zu Anfang des Jahres konnten wir uns noch mit Robert Ahrnt, dem Ersten Kreisbeigeordneten des Landkreises Darmstadt-Dieburg treffen. Wir haben über die Themen gesprochen, die wir aus dem Bürgercafé mitgenommen haben, wie den Schulneubau, Fahrradwege und öffentliche Verkehrsmittel mit einer Anbindung an den angrenzenden Landkreis Offenbach. Die Anregungen aus unserem Bürgercafé haben wir auch mit in unsere Arbeitsgruppen genommen und an Konzepten gearbeitet, was uns durch die Corona-Beschränkungen vor Herausforderungen stellte. Ausgewichen sind wir auf Onlinetreffen, um unsere Projekte und Ideen auszutauschen und weiterzuentwickeln. Unsere Idee, in Messel einen Bürgergarten ins Leben zu rufen, fand bei vielen Zuspruch. Es wurde die IG Bürgergarten gegründet, und in dem Verein SocialArts e.V. hat die IG einen engagierten Kooperations-Partner gefunden. In der kommenden Zeit wollen wir noch weitere Projekte, die uns wichtig sind, auf den Weg bringen. Doch zunächst kommt auf uns die aufregende Zeit des Wahlkampfes zu. Wir treten im kommenden Jahr das erste Mal hier in Messel zur Gemeindewahl an. Bis jetzt war es sehr spannend, die Liste unserer Bewerber*innen aufzustellen und gemeinsam ein Wahlprogramm zu beschließen.  Wir hoffen, es wird auch weiterhin spannend bleiben. Denn wir sind alle mit Begeisterung und vielen Ideen dabei. „Politik kann Spaß machen“.

Zu guter Letzt wünschen wir allen eine friedvolle Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2021, auf das wir alle gesund bleiben.

www.diegruenenmessel.de    

Email: info(at)diegruenenmessel.de


Die Milch macht´s kaputt!?

 

Soja aus Brasilien (wofür Regenwald gerodet wird) für deutsche Kühe, deren Milch dann billig exportiert wird. Internationale Handelspolitik schadet dem Klima und ruiniert gesunde Strukturen in der Landwirtschaft.

 

Aber was haben wir damit zu tun – und vor allem w a s können wir tun?

 

Indem wir etwas mehr für unsere Milch ausgeben, haben wir die Chance, die Milchbauern in Deutschland zu unterstützen und dafür zu sorgen, dass sie von der Arbeit leben, in ihre Betriebe investieren, für mehr Tierwohl sorgen und sich für eine nachhaltigere Landwirtschaft engagieren können.

 

Wir möchten hier auf eine Gruppe engagierter Verbraucher hinweisen, die Verantwortung übernommen haben und das Konsumverhalten positiver gestalten möchten.

 

Jeder kann sich dieser Möglichkeit, Produkte mitzugestalten, anschließen und deren Entwicklung mitgestalten. Viele Produkte dieser Initiative befinden sich bereits in deutschen Einzelhandelsregalen!

 

Wie soll das funktionieren?

 

Wer sich näher informieren möchte – unter www.dubisthierderchef.de finden sie umfassende Informationen.

 

www.diegruenenmessel.de    

Email: info(at)diegruenenmessel.de


Solaranlagen müssen angemeldet sein!

 

Solaranlagenbesitzer müssen sich bis zum 31.01.21 in ein bundesweites Register eintragen – sonst droht ein Stopp der Einspeisevergütung und ein Bußgeld der Bundesnetzagentur (Marktstammdatenregisterverordnung vom 01.07.2017; einzusehen unter folgendem Link: www.gesetze-im-internet.de/mastrv/). Dies gilt auch für Blockheizkraftwerke und Biogasanlagen. Diese Verpflichtung gilt seit etwa 2 Jahren und funktioniert einfach:

Unter www.marktstammdatenregister.de/MaStR können die Daten eingegeben werden. Dies kann mittels Bevollmächtigung auch von einem Installateur oder Dienstleister übernommen werden.

 

Nähere Informationen finden sie auf der o.a. Seite. Die Registrierung ist kostenfrei. Generell müssen alle bereits aktiven, ans Netz angeschlossenen Anlagen zur Erzeugung von Strom oder Gas registriert werden.

 

Wichtig: Die Zuordnung einer Anlage zu einem Anlagenbetreiber kann durch den Eintrag ins Register weder erzeugt noch geändert, sondern nur dokumentiert werden.

 

Dies gilt auch für Anlagenbetreiber, die vor dem Start des Marktstammdatenregister-Webportals bereits in früheren Registern gemeldet waren.

 

www.diegruenenmessel.de    

Email: info(at)diegruenenmessel.de

 


 Mehr Fluglärm durch die Verlegung der Flugroute „AMTIX kurz"

 

Zum 05.11.2020 wurde die Flugroute „AMTIX kurz“ in der Variante 3 neu eingeführt. Seit diesem Tag merken viele Bürger in Messel eine höhere Lärmbelastung durch Flugzeuge, die bisher über Gräfenhausen, DA-Wixhausen und DA-Arheilgen Richtung Dieburg, Groß-Zimmern und Ober-Ramstadt geflogen sind.

 

Durch die Verschiebung Richtung Norden verlagert sich dies nun deutlich zu Ungunsten der Bürger in Erzhausen, DA-Wixhausen, aber auch Messel.

 

Und das ist leider erst der Anfang.

 

Durch die Corona Pandemie erlebten wir einen massiven Einbruch des Flugverkehrs, was aktuell zu nur ca. 20% der Flugbewegungen gegenüber den Vorjahren führt. Es wird Jahre dauern bis wieder alte Zahlen erreicht werden, der Tag wird aber kommen.

 

Einen Testbetrieb unter diesen Umständen halten wir daher für höchst fragwürdig.

 

Die Informationspolitik der Gemeinde gegenüber den Bürgern sehen wir mangelhaft.  Jetzt wo der Probebetrieb läuft ruft der Bürgermeister zum Protest auf, nachdem er sich im Spätsommer 2019 noch aus dem Thema herausgezogen hat.

 

Die Grünen Messel stehen im Austausch mit anderen betroffenen Gemeinden und unterstützen die Bürger bei Beschwerden zu diesem Thema. Wir hoffen auf eine rege Beteiligung aus der Bevölkerung. Politischer Druck allein reicht hier nicht aus.

 

Sie können sich bereits dazu engagieren, in dem Sie sich bei der Fluglärmkommission Frankfurt (info@flk-frankfurt.de), Fraport (TEL 0800 2345679 gebührenfrei),  bei der Deutschen Flugsicherung (06103 / 7070, fluglaerm@dfs.de bzw. fluglaerm.frankfurt@dfs.de) oder bei der Fluglärmbeauftragen Regine Barth (regine.barth@wirtschaft.hessen.de TEL 0611-5152050 oder flsb@wirtschaft.hessen.de TEL 0611-81525-22) beschweren.

 

Hier findet man immer die aktuellen Flugbewegungen rund um den Flughafen Frankfurt.

 

Für weitere Fragen erreichen Sie uns über unser Kontaktformular.

 

 www.diegruenenmessel.de    

 

Email: info@diegruenenmessel.de


16. August 2020

 

Bürgergarten in Messel

 

Liebe Messeler und Messelerinnen,

vor knapp einem Jahr kam bei uns die Idee auf, in unserer Gemeinde einen Bürgergarten/Gemeinschaftsgarten ins Leben zu rufen. Immer mehr Messeler wünschen sich einen Garten zum Anpflanzen von Gemüse und Obst zur Selbstversorgung und nicht zuletzt als Ausgleich zum beruflichen Alltag. Doch viele haben keine ausreichenden Gartenflächen oder entsprechende Vorkenntnisse. Auch gibt es hier in Messel immer mehr Ziergärten, die wenig Raum für die unterschiedliche Artenvielfalt sowohl bei Pflanzen als auch Tieren lassen.

 

- Einen Garten schaffen, in dem auch alte Sorten ihren Platz finden

- wo man auch mal experimentieren kann

- Gartennachbarn haben, die einem mit Rat und Tat helfen und unterstützen

können

- einen Platz in Messel, wo alle gemeinsam an der Gestaltung des Gartens

arbeiten können.

 

Der Bürgergarten/Gemeinschaftsgarten soll ein Forum für eine offene Gemeinschaft von Gärtnern mit und ohne Erfahrung sein, der Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund zusammenbringt. Er soll ein Treffpunkt für Gartenfreunde werden.

Mitglieder unserer Arbeitsgruppe Umwelt gründeten parteiunabhängig die IG Messeler-Bürgergarten mit dem gemeinnützigen Verein SocialArts e. V. als Kooperationspartner.

Für uns ist es auch wichtig, die Kinder in unserer Gemeinde mit einzubeziehen. Kinder sollen die Möglichkeit haben, ihre Erfahrungen mit dem Anpflanzen und Ernten von Obst und Gemüse zu machen. Hierzu haben wir schon bei der Grundschule und den Kindergärten nachgefragt, ob ein Interesse besteht, einen Teil des Gartens zu nutzen.

 

Bei der Überlegung zum Standort fiel unsere Wahl sehr schnell auf das brachliegende Gelände am Brühl. In früherer Zeit wurden die Gärten am Brühl schon von vielen Messeler Bürgern für den Anbau von Obst und Gemüse genutzt. Ein Grund mehr für uns, diesen Standort zu wählen. Auch befinden sich die Flächen im Alten Ortskern und ein Bürgergarten kann zu einer Wiederbelebung beitragen. Der Bürgergarten/Gemeinschaftsgarten soll ein Treffpunkt für Alt und Jung sein, Neubürger und Alteingesessene. Für alle die in unserer Gemeinde leben. Die IG Bürgergarten will mit ihrer Arbeit einen Platz für die Allgemeinheit schaffen. Bei unserem Projekt können alle Messeler Bürger und Bürgerinnen mitmachen und einen Platz für das gemeinsame Miteinander in unserer Gemeinde aufbauen.

Die betreffenden Flächen am Brühl liegen im Moment brach. Die IG Bürgergarten will diese Flächen bearbeiten und allen Messeler Bürgern und Bürgerinnen zur Verfügung stellen.

 

Zu einem runden Tisch im Georg-Heberer-Haus laden wir alle Interessierten und Vertreter aus Vereinen, der Schule und den Kindergärten ein. Der Termin wird noch im Nachrichtenblatt und auf unserer Homepage bekannt gegeben. Auf unserer Homepage finden sie auch das Konzept zum Messeler-Bürgergarten.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

 

www.diegruenenmessel.de    

 

Email: info@diegruenenmessel.de


16. Juni 2020

 

Aktuelles von den Grünen Messel

  

Aufgrund der aktuellen Lage, sind wir gezwungen, auch zu Ihrem Schutz, alle geplanten Veranstaltungen zunächst bis 31.08.2020 abzusagen. Natürlich arbeiten wir mit Hochdruck an neuen Ideen und Projekten um die Bürger von Messel zusammen zu bringen. Sobald neue Termine verfügbar und auch erlaubt sind, werden wir diese natürlich rechtzeitig veröffentlichen. Wir arbeiten außerdem weiterhin an unserem Leitbild und nutzen dazu z.B. digitale Wege.  Unsere Arbeitsgruppen mit Ihren Themen aus dem Bürgercafe 2019 sind ebenfalls weiterhin für Sie am Ball.

 

In der Zwischenzeit möchten wir unseren Bürgerservice weiterhin für Sie ausbauen. Wir informieren Sie immer mal wieder  über interessante Themen aus diversen Bereichen. Für Vorschläge und Ideen sind wir ebenfalls sehr offen. Haben Sie ein Thema das wir mit der Messeler Community teilen sollen? Lassen Sie es uns gerne wissen! 

 

Kennen Sie übrigens schon die Nähanleitung zu kreativen Masken zum selbst nähen von Greenpeace Deutschland e.V.?

 

Unter folgendem Link können Sie sich die Anleitung downloaden: 

https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/anleitung_masken_tutorial.pdf

 

Dort finden Sie auch hilfreiche Tipps zum Tragen der Masken!

 

 

Wir wünschen wir Ihnen weiterhin viel Gesundheit. 

 

www.diegruenenmessel.de    

  

Email: info@diegruenenmessel.de

 


26.November 2019

 

Bürger*innen-Information der Grünen Messel zum Thema KITA Gebührenerhöhung

 

Liebe Messeler*innen,

an der Gemeindesitzung vom 28.10.2019 wurde die Erhöhung der Gebühren der Kindertagesstätten in Messel zum 01.01.2020 beschlossen. Da uns bewusst ist, dass dies für Familien eine zusätzliche Belastung ist, möchten wir hier unterstützen. Es gibt die Möglichkeit eine Kostenübernahme der Kindergarten Gebühren und der Gebühren für die Nachschulische Betreuung beim Landkreis Darmstadt-Dieburg einzureichen. Dies erfolgt direkt über das Jugendamt, hier die Stelle für Wirtschaftliche Jugendhilfe II.

Der Kreis informiert auf seiner Internetseite: https://www.ladadi.de/gesellschaft-soziales/familie-kinder-und-jugend/finanzielle-hilfen/kindertagesstaetten.html ebenfalls hierüber. Dort können auch die entsprechenden Formulare heruntergeladen werden. Die Kostenübernahme kann beantragt werden, wenn

eine Notwendigkeit der Betreuung über 6 Stunden vorliegt, z.B. beide Elternteile arbeiten.

Die Eltern die Gebühren nicht selber bezahlen können. Dies trifft vor allem zu, wenn bereits Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts bezogen werden.

Somit ist der Antrag auf Kostenübernahme und ein Nachweis über die Arbeitszeit beider Elternteile beim Jugendamt einzureichen.

 

www.diegruenenmessel.de 

           

Email: info@diegruenenmessel.de


 14. Oktober 2019

 

1.Grünes Bürgercafé

 

Einen ganz herzlichen Dank für’s zahlreiche „HINKOMME UND MITBABBLE!“.

 Die vielen konstruktiven Ideen und fruchtbaren Diskussionen haben gezeigt, dass in Messel sehr viel Engagement und Wille zu positiver Veränderung vorhanden ist. Ein Dankeschön auch an unsere „grünen“ Kollegen Vera Baier und Klaus-Dieter Fuchs-Bischoff vom Kreisvorstand, Torsten Leveringhaus von der Landtagsfraktion sowie Sabine Behrent und Gianina Zimmermann vom Landesvorstand für Ihr Kommen und Ihre Unterstützung. Wir möchten uns besonders bei Sabine Behrent und Gianina Zimmermann für die Überreichung eines Schecks über EUR 250,00 als Gründungszuschuss für unseren Ortsverband bedanken. Anbei finden Sie Fotos unserer Veranstaltung.

 

www.diegruenenmessel.de 

           

 

Email: info@diegruenenmessel.de


Wir möchten dieses Bürgercafe zu einer regelmäßigen Institution machen und laden Sie schon jetzt herzlich dazu ein (Frühjahr 2020, genauer Termin folgt).

 www.diegruenenmessel.de 

           

Email: info@diegruenenmessel.de


18. September 2019

 

1.Grünes Bürgercafé

 

Der Ortsverband „Die Grünen Messel“ wünscht sich eine offene Gesprächskultur mit den Bürgern unseres Ortes. Dazu laden wir alle Messelerinnen und Messeler herzlich ein.

 

Wann:              Sonntag, den 13.10.2019, 14-16 Uhr

 

Wo:                   Haus der Vereine

 

Bereichern Sie unser 1. grünes Bürgercafé mit Ihren Wünschen und Ideen für eine langfristige, zukunftsorientierte Dorfentwicklung Messels. Auch an die Betreuung Ihrer Kinder ist gedacht.

 

„HINKOMME UND MITBABBLE!“

 

 

 www.diegruenenmessel.de

 

 

Email: info@diegruenenmessel.de


12. August 2019

 

Wasserentnahme von Xella Deutschland aus der Grube Prinz von Hessen

 

Die Nachricht, dass die Firma Xella Deutschland Wasser aus der Grube Prinz von Hessen entnimmt (Quelle: Darmstädter Echo 02.08.2019), hat uns tief beunruhigt. Nicht nur, dass der Grundwasserspiegel stetig sinkt, auch der umliegende Wald wird in Mitleidenschaft gezogen. Da unsere Sommer in den letzten Jahren immer trockener geworden sind, wird die Ressource Wasser für alle immer kostbarer. Deshalb erscheint es uns unverantwortlich, dass in diesen Mengen und überdies kostenfrei Wasser entnommen wird. Selbst bei einer Vergütung bliebe dieser Umstand unverantwortlich und alles andere als nachhaltig! Die Grube Prinz von Hessen wird von Grundwasser, Quellen und Niederschlägen gespeist. Eine nicht reglementierte Entnahme des Wassers birgt für uns alle auf Dauer ein Problem! Das dürfen wir nicht hinnehmen und dagegen müssen wir angehen. Auf Nachfrage haben wir erfahren, dass dafür die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises zuständig ist. Der Kreisverband der Grünen Darmstadt-Dieburg hat bereits über unseren Landrat Informationen darüber angefordert, was der Landkreis in diesem Fall zu tun gedenkt. Sobald wir Näheres erfahren, teilen wir dies auf unserer Homepage mit.

www.diegruenenmessel.de                                       

Email: info@diegruenenmessel.de


 04. August 2019

 

Grüne im Besucher-zentrum

 

Im Rahmen seiner Sommertour besuchte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im hessischen Landtag, Mathias Wagner, unser UNESCO Weltnaturerbe Grube Messel. Mit dabei waren u.a. Vertreter der Grünen vom hessischen Landtag, Kreisverband Darmstadt-Dieburg und Ortsverband Messel sowie Vertreter der Wilhelmine Thoss Stiftung, ein großzügiger Spender zum Kauf des e-Mobils. Mathias Wagnerwurde begrüßt von Frau Staatssekretärin Ayse Asar, Mitglied des Aufsichtsrats der Welterbe Grube Messel GmbH, Dr. Marie-Luise Frey, Geschäftsführerin der Welterbe Grube Messel GmbH und Dr. Stephan Schaal als Vertreter des Betreibers des UNESCO Welterbes Grube Messel. Dabei wurde besonders auf die außergewöhnliche Leistung der Bürgerinitiative zur Verhinderung der Mülldeponie Grube Messel hingewiesen, ohne die es dieses Welterbe in seiner Einzigartigkeit nicht gäbe. Nach der Taufe des e-Mobils „Welterbe Express Grube Messel“ erfolgte die Fahrt damit zu einer aktuellen Grabungsstelle. Dort konnten die Besucher „live“ die beeindruckenden Grabungsarbeiten miterleben und wurden vom Grabungsteam mit interessanten Informationen und Details über die gefundenen Fossilien versorgt.

Dr. Marie-Luise Frey führte danach durch das Besucherzentrum und stellte anschließend mit ihrem Team das Vermittlungskonzept und die geotouristischen Aktivitäten der Welterbe Grube Messel GmbH vor.

Nach erfrischendem Regenwald-Cocktail und Austausch über die Eindrücke des Nachmittags verabschiedete man sich.

 

“Nirgendwo auf der Welt gibt es eine vergleichbare Fundstätte mit Fossilien aus dem Eozän in derartiger Vielfalt und in derart gutem Zustand.“

www.diegruenenmessel.de                                       

Email: info@diegruenenmessel.de


 12.07.2019

 

Die Grünen Messel jetzt auch in der Presse!

www.diegruenenmessel.de                                       

Email: info@diegruenenmessel.de


01.07.2019

 

Grün jetzt auch in Messel

Messel hat 4000 Einwohner und ist für sein UNESCO Weltnaturerbe über die Landesgrenzen bekannt. Trotz eines Weltnaturerbes vor der Haustür fehlte seit einiger Zeit in der lokalen Parteienlandschaft ein Ortsverband „Die Grünen Messel“. Aktuelle politische Diskussionen mitgestalten, aber auch der Wille, mittel- und langfristig neue Diskussionen und Konzepte einbringen zu können, dies hat Messeler Bürgerinnen und Bürger motiviert, nun die Lücke in der Parteienlandschaft zu schließen. Am 21.06.2019 trafen sich neue Parteimitglieder aber auch Interessierte sowie Unterstützer und haben in Anwesenheit von Susanne Hoffmann-Maier sowie Klaus-Dieter Fuchs-Bischoff vom Kreisverband Darmstadt-Dieburg den Ortsverband „Die Grünen Messel“ gegründet. Die gewählten Sprecher, Nicol Schallegger und Ellen Rieger sowie der Vorstand des Ortsverbandes wollen nun aktiv Konzepte und Vorschläge hin zu einem sozialen, nachhaltigeren und wirtschaftlicheren Messel ausarbeiten. Viele Ideen existieren bereits, dieser Prozess soll jedoch bewusst offen gestaltet werden. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, Vorschläge und Initiativen konstruktiv mit einzubringen.

 

Wir, „Die Grünen Messel“, wollen eine Kultur der aktiven Bürgerbeteiligung, um ein nachhaltiges und wohnliches Messel auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu erreichen. Bitte sprecht uns einfach an.

 

www.diegruenenmessel.de

 

Email: info@diegruenenmessel.de